HIStory

Mitgliederzeitschrift des Centrum Schwule Geschichte e.V. Redaktion: Friedrich-H. Schregel, Jürgen Müller. Erscheint viermal jährlich (nur für Mitglieder und Förderer)

HIStory bietet Informationen zu Aktivitäten, Projekten, Veranstaltungen des CSG, rezensiert Neuerscheinungen, weist auf Ausstellungen hin und stellt Fundstücke vor, meistens, aber nicht nur, aus der 2000jährigen homosexuellen Geschichte Kölns.

Auswahl aus den behandelten Themen:

  • Beileidstelegramm von Bundespräsident Lübke an die Witwe von Jean Cocteau (1963)
  • Petition eines Kölner Bürgers an das Reichsministerium der Justiz zur Abschaffung des § 175 (1906)
  • Die andere Spiegelaffäre (1980)
  • Der geilste Arsch von Köln (1902)
  • Goethe endlich geoutet? (1749- 1832)
  • Justin Fashanu - ein offen schwuler Profifußballer (1990)
  • Homosexuelle Taxifahrer (1983)
  • Gesucht: Dr. Vaernet (1944 / 1998)
  • Vom Lustknaben zum Kaiser (69 n. Chr.)
  • Skandal im Victoria-Theater (1928)
  • Onanie - Die Quelle der Verdammnis (zeitlos)
  • Das Tabu - eine Kölner Nachtbar (50er Jahre)
  • "Unsaubere Elemente" in Kölner Badeanstalten (50er Jahre)
  • Willie Jahn. Leistungssportler, Verbandsfunktionär, Liedermacher (1889-1973)
  • Peter Roleff - Vom Konditor zum Ballettmeister (1906-1994)

Ebenfalls nur für Mitglieder erstellen wir seit 1996 jährlich einen "Jahresreport", der einen Rückblick auf das  abgelaufene Jahr bietet.
An den Leichtathletikwettbewerben der Olympischen Spiele 1912 nahm auch Willie Jahn (1889-1973) teil, der erste Sportler der Moderne, dessen Zuneigung zu Männern bekannt wurde.