Forschungskompass

Mitteilungsblatt zur Erforschung schwulen und lesbischen Lebens. Hg.: Centrum Schwule Geschichte e. V., Köln, und Schwules Netzwerk e. V., Köln. Redaktion: Christa Aretz, Friedrich-H. Schregel.

Zuletzt erschienen: Heft 7, Jg. 5 (2000). Bezug über das CSG. Abonnement (2 Hefte pro Jahr): DM 25; Einzelheft: DM 15. Es sind noch alle Hefte erhältlich.

Der "Forschungskompass" erfasst nicht die mit Hilfe anderer Bibliographien leicht erschließbaren Aufsätze oder Bücher, sondern in diesen nicht nach- gewiesene (Universitäts-)Arbeiten, "graue" Literatur u. ä. Zusätzlich bietet er Platz für wissenschaftliche Aufsätze, insbesondere zu kontroversen Themen.

Aufsätze in den letzten Heften:
  • Stephan Möbius: "We're queer, we're here, get used to it" Queer Theory, queer politics und die Kämpfe um Anerkennung (Heft 7).
  • Peggy Hillscher: Homosexuelle Partnerschaften und Kinder (Heft 6).
  • Christian Eckel: Die Transformation einer sozialen Bewegung. Die Entwicklung der deutschen Schwulenbewegung (Heft 5).
  • Bernd-Ulrich Hergemöller: Zur Geschichte von Freundesliebe und mannmännlicher Sexualität im deutschen Sprachraum (Heft 4).
  • Saskia Morell: Lesbische Identitätskonzepte im englischsprachigen Roman seit 1970 (Heft 3).
Das Schicksal des Forschungskompass ist ungewiss. Wenn das Projekt 2002 wieder Zuschüsse vom Sozialministerium des Landes NRW bekommt, wird die Publikation fortgesetzt - sonst muss sie leider eingestellt werden.